Stampe et Vertongen SV4b

Im Jahre 1932 wurde der Konstrukteur von Stampe & Vertongen, Georges Ivanow, mit der Konstruktion einer neuen Maschine beauftragt, der SV-4. Diese lehnte sich deutlich an die De Havilland „Tiger Moth“ an, die von der Firma in Belgien vertrieben wurde und der Erstflug fand am 13. Mai 1933 statt. Das Flugzeug ist kunstflugtauglich, wenn auch einige Figuren nicht zugelassen oder zeitlich beschränkt sind. Modelle mit Trockensumpfschmierung sind auch rückenflugtauglich.

Im Gegensatz zur Tiger Moth besitzt die Stampe& Vertongen SV-4 an beiden Tragflächen Querruder und ist somit besonders wendig um die Längsachse. Der Rumpf ist aus verspannten Eschenholz-Leisten aufgebaut und mit Stoff bespannt. Die Tragflächen wie auch das Leitwerk sind ebenfalls aus Holz gebaut. Nur Beschläge, die Verspannungen und Stiele, der Tank sowie die Motoraufhängung bestehen aus Metall.

 

IMG_0379

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden. Sie können viele Online-Anzeigen-Cookies von Unternehmen über die US-amerikanische Seite Online-Anzeigen-Cookies oder die EU-Seite EU-Seite Nach der EU-Richtlinie 2009/136/EG zur Änderung u. a. der Richtlinie 2002/58/EG über die Verarbeitung personenbezogener Daten und den Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Kommunikation (kurz sog. „Cookie-Richtlinie“) soll der Einsatz von Cookies im Internet nur noch dann erlaubt sein, wenn die Nutzer darin ausdrücklich eingewilligt haben. Anzeigennetzwerke und -austauschprogramme Es können Drittanbieter wie Anzeigennetzwerke und -austauschprogramme (Ad Exchange) nutzen, die es ermöglichen, Werbeanzeigen für Sie einzublenden. Die Betreiber dieser externen Anzeigennetzwerke und -austauschprogramme können Drittanbieter-Cookies, Web-Beacons oder ähnliche Technologien nutzen, um Daten zu erheben. Sie können auch Ihre Geräte-ID, IP-Adresse oder IDFA (ID for Advertising) erfassen. Die von diesen Drittanbietern erhobenen Daten können genutzt werden, um es zu unterstützen, auf Websites oder an anderen Orten im Internet für Sie relevantere Werbeanzeigen einzublenden. Für Drittanbieter-Cookies gelten die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Drittanbieter. Weitere Informationen zu werbungsbezogenen Drittanbieter-Cookies und dazu, wie Sie ihre Nutzung unterbinden können, finden Sie auf den folgenden Websites: www.youronlinechoices.eu/ www.aboutads.info/choices (nur in englischer Sprache verfügbar) www.networkadvertising.org/choices (nur in englischer Sprache verfügbar)

Schließen